Faszination einer Landschaft

Es gibt nicht viele Landschaften, die so vielseitig sind wie dieser Teil Italiens am Golf von Neapel. Ich meine nicht nur die Inselwelt, das Archipel selbst, sondern die gesamte Küstenregion, die aufregende Großstadt Neapel, das  grüne, hügelige Hinterland, den Vesuv, Berge und von Pflanzen überwucherte alte Vulkankrater, die Phlegräischen Felder, die Archäologischen Stätten…
Von Capri hat sicher schon jeder gehört. Ischia mit seinen heissen Quellen und den natürlichen Fangovorkommen ist vor allem denjenigen ein Begriff, die in den Themalbädern ihre rheumatischen Leiden kurieren wollen. Neapel hat einen schlechten Ruf, viele schrecken davor zurück, es kennenzulernen, aber es ist wahrhaft eine Stadt zum Verlieben! So viel Kunst und Kultur, Geschichte und Gegenwart, Leben und Treiben. Der Vesuv steht majestätisch im Hintergrund. Er beherrscht das Panorama von fast jeder Perspektive aus. Berühmt ist die Amalfiküste mit den an die Felsen geschmiegten Häusern und ihren Serpentinenstraßen, wunderschön sind Sorrent und Positano, einzigartig und beeindruckend die Ausgrabungen von Pompeji und Herkulaneum…
Doch das ist alles viel zu oberflächlich betrachtet. Dies ist nur der erste Eindruck. Es gibt so viel zu sehen, so viel zu erleben, so viel aufzunehmen, dass ich diesem Fleckchen Erde der Region Kampanien und seinen Inseln im Thyrrhenischen Meer diese Seiten widme, in denen ich mich Stück für Stück vom bekannten Klischee entfernen und mehr und mehr ins Detail gehen möchte. Es ist der Versuch, gerade die Einzigartigkeit und die Faszination in Worte zu fassen, in der Hoffnung, auch andere mit meiner Begeisterung anzustecken.
Advertisements

Über lucertolina

Übersetzungen - Reisejournalismus - Tourismus (Italien)
Dieser Beitrag wurde unter Mittendrin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.